Holzrücken,

eine alte Tradition, die nur noch wenige beherrschen!

Ich hatte das Glück, einen Pferdeliebhaber kennenzulernen,

der dieses alte Handwerk noch beherrscht!

Als ich einmal an der Koppel vorbeifuhr waren drei Süddeutsche Kaltblut draußen und genossen sichtbar ihr Leben.

Das Licht war fantastisch, doch ich hatte nur das 500er dabei und bereue das bis Heute.

Während eines Naturfoto-Projektes fuhr ich regelmäßig daran vorbei und war immer wieder von den Tieren begeistert.

Als ich mit dem Besitzer ins Gespräch kam, konnte ich mein Glück kaum fassen:

Er ist einer jener wenigen handverlesenen, die noch das Holzrücken mit dem Rückepferd beherrschen

und betreibt es als Hobby.

Die Kraft, Ausdauer und Ästhetik die von den Pferden ausgeht, ist kaum mit Worten zu beschreiben.

Ganz zu schweigen von dem Gehorsam auf den Punkt, welche die Rückepferde haben.

Es ist ein Erlebnis, solch ein Gespann bei der Arbeit zu sehen.

Diese Methode ist außerdem viel schonender als der Einsatz moderner Maschinen, da der Boden weniger verdichtet wird und

weniger Schäden am Baumbestand entstehen.

Außerdem können die Pferde noch in schwierigstem Gelände arbeiten.

In der naturnahen Waldwirtschaft nimmt das Rücken mit dem Pferd wieder zu.

Der Anmarsch erfolgte zu Fuß, es war gleich in der Nähe des Hofes.

Ich danke an dieser Stelle ganz herzlich Sabrina und Bernhard, die mir die Möglichkeit eines Shootings gaben!

Lieber Bernhard ich wünsche Dir und Deinen Pferden allzeit Gesundheit und viel Erfolg beim Rücken!

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben